texte

Kleine Malerschule

Verwechsle nie Weltgeist und Zeitgeist
und gib Kunst wie die Kuh Milch gibt.
Übe dich in toleranter Ignoranz
gegenüber katastrophalen Unwichtigkeiten.

Mit rechts und links antäuschen dribbelst du
am besten an der Avantgarde vorbei.
Wenn dich jemand für ein Genie hält,widerspreche nicht
auch wenn du anderer Meinung bist.

Versuche nicht,alles zu wissen.
Kennst du alle Witzbücher der Welt,
kannst du keinen einzigen mehr erzählen.
Klopft eine Muse an,lass sie gefälligst rein.

Und vergiss nicht:die Malerei wurde
von der Farbenindustrie erfunden,
um ihre Produkte teuer verkaufen zu können.
Gott hat ja den Künstler eigentlich nicht gewollt.

Arbeite in deiner Alchimistenküche ökologisch.
Machst du Fliessbandarbeit,dann mit Seele.
Beim Zeichnen ist Weglassen das Wichtigste
und beim Unterrichten das Verschweigen.

Ein negiertes Können sollte vorhanden sein.
Du solltest können können,wenn du müsstest.
Bildung kommt von Bild,und Magie von Können.
Kratze die Wahrheit immer in die Bildoberfläche ein.

Die Kunst wird immer schwieriger
weil die Konzentration schwieriger wird.
Die Schönheit verhüllt sich mehr und mehr
und liegt oft im toten Winkel des Unbewussten.

Und denk dran,wenns mal nicht läuft:
jeder Künstler ist Mensch.
Verstehen ist Genuss,aber das Gegenteil
ist auch immer wahr.

Kunstleralltag

Ich sein grossen Kunstler,
1 Metern 95 !
Ich stellen aus in Galerien,nix Friseursalon,
nein:Renommee!
Kultivierten Leute kommen tun:
Burgermeistern,Journalistna,Arztn.
Morgen stehen in Zeitung,stehen fette Überschrift:
Sein unser Kunstler,Reschpekt!
Fackel der Kunst tut hochhalten,
kraftvoll,kraftvoll.

Dann spielen Volkshochschulna,
spielen Zwölftonmusik:Bergn,Schönbergn.
Danach launiger Redner sagen:
du können auch kaufen Kunst.
Freuen Kunstler wenn klimpern
Taler in Tasche.
Schauen dieses schöne Bild mit Sonne!
Ist Sonnenaufgang oder Untergang?
Kunstler stehen nie vor 10Uhr auf,
also Sonnenuntergang!

Nächste Woche ich malochen.
Sagen danke Gerd Schrödern für agenda 2010.
Mindestlohnen,viel Arbeit oje.
Hier schreiben man schaffen mit drei f.
Wie Feuerzangenbowle-Pfeiffer.
Karl Marx in Grabn rumdrehen!
Heute zählen nur noch Popper,nix mehr Marx.
Du immer sagen „sowohl als auch“,
nix mehr „entweder-oder“.
Das Sein bestimmt das Bewusstsein,
auch in Dorf.

Und die Kunstn?
Ich schauen grosse Kunst.Ich schauen Dokumentna,Pinakotheka,
Bienala in Venedick.Grossen Kunst.
Sein unsere Kunst.Sein Weltkunst.Aus Europna.
In Ehrfurcht in Staube versinkna.
Aber Kunst haben Meta-Ebene!Kompliziertna.
Du mussen lesen Broschüren,dann du verstehen.
Du mussen nur denn Nippel durch die Lasche ziehn!
Warum kein Nobelpreis für Kunst,Herr Nobel?
Du haben vergessen?
Ich hättna Zeit im Dezember.

Scroll Up